Die Weihenacht der Weg zum Schamanen in Dir

Die Nacht im Wald Die Weihenacht 
Dieses Buch ist nach einer wahren Begebenheit und Ihr seid es dieses zu erleben wenn Ihr dazu bereit seit.

Inhalt:

Zugeteilten Platz einnehmen und herrichten
Geister rufen Schutzkreis ziehen

Gespräch mit den Geistführer
Aufgabe oder Bestehen

Ängste überwinden

die Zeit der Ruhe in sich finden

Waldgeister, und Lichtgestalten sehen

Wie im Kino Das schaust in die Dämmerung und begingst die Umrisse der Bäume wieder zu sehen

Der Ausgleich

Die Verabschiedung

Deutung der Krafttiere
Deutung Der Waldgeister Lichtgestalten
( in Bearbeitung)

Autor Peter Pastewski, Felsenkellerweg 1 49324 Melle Melle den 30.04.2017

1.
Der letzte Tag nach dreijähriger Ausbildung als Schüler zum Schamanisch praktizierenden ist gekommen.

Nun entscheidet sich ob man berechtigt ist den Namen Schamane (Schamanisch praktizierenden)zu tragen.

Wie letzten drei Tage vor der Prüfung abliefen war mit viel Arbeit und Stress verbunden.
Da man privat und Beruflich sehr eingespannt war blieb nicht mehr viel Zeit um noch mal die Wichtigsten Lehrteile durch zugehen.
Das machte auch nichts ,denn am Morgen der Prüfungsnacht wurde noch einmal das Wichtigste worauf man achten soll durchgesprochen.
Danach Ging es in den Prüfungswald wo wir die wichtigsten Stationen abgingen und den Weg nach 
Hause bzw. zum Schulungsort wieder finden.

Keiner von uns Prüflingen kannte da zur Zeit seinen Arbeitsort und seine Aufgabe 
Gegen Mittag kamen wir wieder am Schulungsort an.Wir genossen das letzte Mal als Schüler das gemeinsame Mittagessen.
Danach hatten wir noch einige Stunden zur Besinnung zur inneren Einkehr.
Ab 18:00 Uhr wurde es dann ernst,wir bekamen noch einen kleinen Imbiss gereicht dieser aus Obst und Salat bestand.

Das Ritual der Weihe Nacht bekannt.
Ausräucherung, Trommeln, Geister rufen Ritualfeuer entzünden trommeln.
Verbrennen unserer Anmeldungen unser Lehrer die Verabschiedung vom Schüler.
Alle Sorgen in ein Stück Holz pusten und in das Ritualfeuer geben.
Bekanntgabe der Aufgaben und das Elemente.Die Wurden durch die Reise unserer beiden Lehre bereist und kamen nicht von Ihnen denn Sie sind Auszuführende die uns die Benötigten Mittel zu Verfügung stellten.
Ich bekam das Element Erde, Meine Aufgabe war was vermag ein kleiner Stein zu voll richten.

Ich bekam ein Umgestürzten Baum zugeteilten der aussah wie ein Altar dort durfte ich die Nacht vollbringen . Vor dem Sonnenuntergang begann mein Weg dort hin die Straße entlang bis zum besagten Eingang in den Wald. Bevor ich den Wald betrat flog ein Schwarzspecht vom Feld in links von mir in den Wald.. Bis dato konnte ich mir noch keinen Reim machen was es für mich zu sagen hatte. Da ich mich auf den Weg durch den Wald zum Altar konzentrierte.
Am Ziel angekommen legte ich erst mal meinen Rucksack ab und schaute mir den Platz an.
Danach holte ich meine Rascheln raus und rief die Geister.stellte meine Absicht vor und zog einen Schutzkreis mit Himalaya Salz um den Altar.
Danach richtetet ich mir mein Platz ein ein Rundes Kissen zum sitzen an einer Kiefer; einen Umhang und einer Rettungsdecke Es kamen mich zwei Zaunkönige besuchen die in die Wurzel flogen und wieder hinaus.
Das war alles und eine Taschen Lampe für den Notfall wen was sein sollte und das Handy griffbereit.

2

Ich setzte mich hin und begann meine Aufgabe zu lösen was vermag ein kleiner Stein alles zu voll richten.Ich nahm meinen Stein den ich zur Weihe Nacht bekommen hatte in die Hand 
schloss meine Augen und fing an zu reisen und es kam sehr viel nach ca. 20 Minuten als ich wieder zurück vom Reisen kam fing es an Dunkel zu werden.

Die Antwort auf die Aufgabe schrieb ich in ein kleinen Buch.Was ich dann in die Innentasche links
in die Jacke steckte.

Ich gab Den Geistern den gewünschten Ausgleich das waren Samen, Reis, es war komisch das ich das in der Tasche hatte.

Dann begannen Stunden der Reisen und Einkehr der Selbsterkenntnis als es Dunkler wurde sah ich licht gestalten kleine Rote und Weise Kugeln die aus dem Wald zu mir bis an dem Rand des Schutzkreis kamen. Ich wische mir meine Augen ob ich mir das nicht einbilde , nein nach dem Augen putzen waren sie immer noch da.. Späteres darüber mehr. Plötzlich traten andere Lichtgestalten auf Weiße und 
von klein bis zu 2 Meter die sich zwischen und hinter den Bäumen versteckten und sich mir zeigten. Das was mich diese Nacht faszinierte waren die tanzenden Lichtpunkte 1 Meter neben mir die Tanzeden die ganze Nacht .Es war sehr schön zu sehen was im Wald Nachts so los war was Waldgeister betraf, ich hatte keine Angst und viel in eine Art Trance, bis zu dem Zeitpunkt als ca. 10 Meter neben mir ein quetschendes Wildschwein wild umliefen. Ich benutze meine Taschenlampe und leuchtet da hin ich sah das Schwein es sah mich und lief quietschend weg. Mein Herz raste und ich drückte mich stehend immer mehr an die Kiefer.- Ich suchte Rat und rief meinen Lehrer an ich hatte panische Angst.die sich nach ca. 1 Stunde legte, in diese Zeit zweifelte ich ob ich Abbrechen sollte. Ich setzte mich wieder auf meinen Kissen und rief meinen Geistführer. Und fragte ihn ob er böse wäre das ich abbrechen würde, darauf kam eine genaue Antwort „ Nein böse wäre ich Dir nicht Nur Enttäuscht.!“ Du bist in deinen Leben so oft vor was weggelaufen und hast Aufgegeben den Menschen und der Situation im Weltlichen kann man weglaufen, nicht uns Geistern.
Die Prüfung wurde nicht von deinen Lehrern gestellt sondern von uns ich ich sollte mir dies bewusst werden.
Die Lichtgestalten waren immer noch da und ich begann zu sehen die Zeit bis zur Dämmerung war ich voll in Trance die Gedanken zogen wie die Wolken, kurz vor Dämmerung fühlte ich eine Erleichterung meiner Seele/meines Geistes und bekam noch reale Bilder von den Geistern gezeigt das war wie im Kino ich habe Neue Krafttiere bekommen und eine Schlange kam neben meinen Knie nach oben,alles spielte sich Real ab jeder Normalsterbliche hätte mich für bescheuert gehalten ich habe es gesehen und verspürte Ausgeglichenheit und Angstfreiheit. Als sich die Lichtgestalten
sich noch mit einen Herztanz verabschiedeten, ich verspürte Wärme und Ausgeglichenheit und Angstfreiheit in mir.Und hörte die Stimme Du hast bestanden Peter.

Ich bedankte mich im Geist bei den Lichtgestalten und fragte Sie was sie sein Feen und Elfen.
Kobolde und Dryaden ich hätte fast alle kennengelernt und die Dich. Es wurde heller und ein Horn erklang. Das war das Zeichen den Heimweg anzutreten. Glaubte ich jedenfalls das es ein röhrender Hirsch war stellte sich erst später raus. Ich packte meine Sachen zu stammen bedankte mich für die Nacht durch rascheln und löste den Schutzkreis auf und entließ die Geister. Als Ausgleich erhielten sie noch Tee und Cola für die Waldgeister Lichtgestalten und Kobolde.
Ich bedankte mich beim Altar für das da sein und Bein allen die mich beschützt hatten.

Als ich einige Meter von dem Platz entfernt war kamen Tränen aus meinen Augen und ich weinte aus Freude und der Satz kam aus meinen Munde ich habe bestanden „Danke „das 3 mal und dann rief ich meinen Geistführer und dankte ihn und noch ml allen Geistern. Ich war glücklich und irgendwie schwerfällig da ich die ganze Nacht nicht geschlafen hatte Ich dankte den Wald Mutter Erde und ging bewusster ich spürte Blei an meinen Füssen die mich auf den Boden drückten und das bis zum Schulungsort. 
Wir bekannen an zu trommeln bis der letzte aus der Nacht kam dass war sehr schnell und wir berichtet wie unser Nacht war und wir wurden zur Lösung
unser Aufgaben befragt. Alle drei hatten ihre Aufgabe mit Erfolg beantwortet.
Wir gaben den Feuergeistern unsern Weihe Spruch ins Feuer die uns unsere Geister mitgegeben hatten.
Das war das Geschenk von den Geistern der Element an und bilde Wurzeln und bleib standhaft.
Mein Weihe Spruch. 

Danach ruhten wir uns 3 Stunden aus und es ging um 11:00 Uhr zum Brunch. Danach erfolgte die Feierliche Übergabe der Zertifikate und wir waren keine Schüler mehr sondern schamanisch Praktizierende / Schamane wie man sich nun nein möchte ist einen selbst überlassen.

Wir bedankten uns bei unseren ehemaligen Lehrern mit einen Ritual und Abschiedsgeschenk .
Und drückten uns alle zusammen.
Die Stunde des Abschieds ist gekommen und wir zogen in die Himmelsrichtungen wo wir hergekommen sind.

Bedeutung meiner Krafttiere:

Quellverzeichnis.Krafttiere:Internet: schamanische-krafttiere.de/.die-waldfrau.de
daruter könnt ihr mehr über die Bedeutung lesen.
Der Schwarzspecht
Der Schwarzspecht 
Zaunkönig 
Die Schlange
Das Wildschwein 
Der Hirsch 

Neue Krafttiere
Der Wolf 
Der Adler 

Autor Peter Pastewski, Felsenkellerweg 1 49324 Melle Melle den 30.04.2017

Advertisements